Die Lehrer/innen an der School of Life Science sind Wissenschaftler/innen, die auch aktive Hochschuldozenten/innen sind. Wir sind Biologen, Molekularbiologen, Humangenetiker, Biochemiker und Bioinformatiker, die über langjährige Erfahrungen in der Lehre und praktischen Ausbildung verfügen. Wir wissen, was zukünftige Arbeitgeber von ihrem Laborpersonal erwarten und können den Unterricht ständig an die aktuellen Bedürfnisse der akademischen und gewerblichen Labore anpassen. Wir sind am Puls der Zeit.

Dr. Oliver Zschenker
Privatdozent Dr. Dietmar Bächner
Dr. Ercan Akgün
Dr. Simone Harder
Dr. Kerstin Kuchenbecker
Dr. Stefan Marotzki
Privatdozent Dr. Norbert Walther

Kontakt    Anfahrt     Leitbild     Lehrkörper     Labor     Geschäftsführung     Beirat     Netzwerke     MINT     Qualitätsstandards     Downloads

Dr. rer. nat. Stefan Marotzki

Allgemeine Angaben

Name: Dr. rer. nat. Stefan Marotzki

Marotzki@uke.uni-hamburg.de

Tel. 040 / 370270-206

geboren am: 15. Februar 1965 in Itzehoe
Nationalität: deutsch
Familienstand: verheiratet

Wissenschaftlicher Werdegang

1987 - 1992

Studium der Biologie an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Diplomarbeit im Institut für Mikrobiologie: "Zur Verwendung von Gensonden zur Charakterisierung von Bakterien", angefertigt in den Labors der Universitäten Würzburg und Hamburg, der Biologischen Anstalt Helgoland auf Helgoland und des Max-Planck-Institutes für Limnologie in Plön, Dipl.-Biol.

1992 – 1997

Promotion auf dem Gebiet der Molekularbiologie und Zellkulturtechnik im Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Abteilung Toxikologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Dissertation: "Molekularbiologische und zellbiologische Mechanismen der Tumorpromotion durch polychlorierte aromatische Kohlenwasserstoffe am Beispiel von 2,3,7,8-Tetrachlordibenzo-p-dioxin", Dr. rer. nat.

1993 – 2000

Aufbaustudium Molekularbiologie, Universität Hamburg


Berufliche Tätigkeiten

1984 - 1987

Ausbildung und Beschäftigung als Chemielaborant in der pharmazeutischen Industrie bei der Chemischen Fabrik Promonta GmbH, Hamburg

1987

Fremdenprüfung zum Chemisch-Technischen Assistenten (CTA), Hamburg

1997 – 1998

Zunächst Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc), dann Leiter der Arbeitsgruppe „Tumorpromotion“ in der Abteilung Toxikologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

1997 - 2000

Ausbilder für Biologielaboranten an der Fraunhofer Arbeitsgruppe für Toxikologie und Umweltmedizin

1998 – 2003

Hochschulassistent am Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Abteilung Toxikologie, Universitätsklinikum Eppendorf, Unterricht in den Fächern Pharmakologie und Toxikologie für Studenten/Studentinnen der Medizin, Pharmazie und Biochemie, Laborpraktika für Studenten/Studentinnen der Biologie, Chemie, Biochemie und Biotechnologie, Betreuung von Diplom-Arbeiten und Dissertationen

1998- 2003

Initiator der BTA-Ausbildung in Hamburg und verantwortlich für die praktische Ausbildung von Biologisch-Technischen Assistenten (BTA) der Staatlichen Gewerbeschule 13

seit 2004

Gründer der School of Life Science (SLS), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, seitdem Mitarbeiter in der SLS


Originalarbeiten

(5) Schaefer, A., Hong, M., Ramirez-Chávez, Y., Ruge, A., Marotzki, S. (2006) Suppression of ERK1/2 phosphorylation and egr-1 expression, and induction of differentiation in murine erythroleukemia cells by the c-Jun N-terminal kinase inhibitor SP600125. Cellular Signalling, in Überarbeitung

(4) Schaefer, A., Kósa, F., Bittorf, T., Magócsi,M., Roche, A., Ramirez-Chávez, Y., Marotzki, S., Marquardt, H. (2004) Opposite effects of inhibitors of mitogen-activated protein kinase pathways on the Egr-1 and É¿-globin expression in erythropoietin-responsive murine erythroleukemia cells. Cellular Signalling, 16, (2004), 223-234

(3) Wölfle, D., Marotzki, S., Dartsch, D., Schäfer, W., Marquardt, H. (2000) Induction of cyclooxygenase expression and enhancement of malignant cell transformation by 2,3,7,8-tetrachlorodibenzo-p-dioxin. Carcinogenesis, vol. 21, no. 1, pp. 15-21

(2) Wölfle, D., Schäfer, W., Marotzki, S., Marquardt, H. (1996) The promotion of malignant transformation of mouse fibroblasts in vitro by 2,3,7,8-TCDD is associated with changes in the arachidonic acid metabolism. Organohalogen Compounds 29, 238-241

(1) Wölfle, D., Möller, K., Marotzki, S., Hühnerfuss, H., Marquardt, H. (1995) In vitro-Modelle zur Erfassung des tumorpromovierenden Potentials von Gemischen aus 2,3,7,8-TCDD mit 2,2’,4,4’,5,5’-HexaCB (PCB153) oder Éø-Hexachlorcyclohexan. Organohalogen Compounds, 22, 293-298

 
Patente

(6) Marotzki, S. (2002) Arrangement for treating cells in biology or genetic engineering. US-Patent. Application No. 10/252,804

(5) Marotzki, S. (2002) Method and device for accommodating a cell culture. US-Patent. Patent No. 6,468,788

(4) Marotzki, S. (2002) Cell culture device and apparatus for biological and genetical treatment of cells based on thereon. Europäisches Patent. Patentnummer 1 115 839

(3) Marotzki, S. (2000) Method and device for accommodating a cell culture. Internationale Patentanmeldung. Veröffentlichungsnummer WO 00/17315

(2) Marotzki, S. (2000) Verfahren und Vorrichtung zur Aufnahme einer Zellkultur. Europäische Patentanmeldung. Veröffentlichungsnummer 0 99 266

(1) Marotzki, S. (1998) Vorrichtung zur Aufnahme einer Zellkultur. Deutsches Gebrauchsmuster. Eintragungsnummer DE U 298 17 23


Übersichtsarbeiten

(4) Marotzki, S. (2001) Bioanalytik des BSE-Erregers. Chemie in Labor und Biotechnik, 5/2001, 134-138

(3) Marotzki, S. (2001) Biologie der Infektionen: Vom Fadenwurm über HIV zu BSE. Chemie in Labor und Biotechnik, 4/2001, 134-138

(2) Marotzki, S. (2000) Zum Thema Multimedia. Chemie in Labor und Biotechnik, 12/2000, M94

(1) Marotzki, S. (2000) Biotechnologie und Gentechnik in Industrie und Gesellschaft. Chemie in Labor und Biotechnik, 11/2000, M84-M87 

 
Buchbeiträge

(2) Marotzki, S. (2000) Workshop im Fraunhofer Institut in Chemieberufe – Konzepte, Institutionen und Perspektiven in der beruflichen Bildung, Bertelsmann Verlag, 49-53

(1) Marotzki, S. (2000) Biotechnologische Verfahren – Chemieberufe in Chemieberufe – Konzepte, Institutionen und Perspektiven in der beruflichen Bildung, Bertelsmann Verlag, 39-48
 

School of Life Science Hamburg gGmbH - Schnackenburgallee 114, 22525 Hamburg - Sekretariat: Frau Lunderup, Telefon: 040-370270-100 - Mail: o.zschenker@uke.de

Home     Über uns     BTA-Ausbildung     Berufsinformationsveranstaltungen     Weiterbildung     Aktuelles     Impressum